Facebooktwittergoogle_plus

Erst hat es Henrikh Mkhitaryan getan, dann Olivier Giroud. Die englische Premier League geizte zwischen den Jahren nicht mit Traumtoren. Sowohl der Armenier in Diensten von Manchester United als auch der französische Stürmer von Arsenal beförderten den Ball per spektakulärem Hacken-Bogenlampe ins Netz. Im Internet werden Sie gewiss bei dazugehörigen Videos fündig, wir empfehlen es Ihnen dringend! Ansonsten begann 2017 auf der Insel mit abermals kruden Schiedsrichter-(Fehl-)Entscheidungen. Referee Mike Dean schickte West Hams Feghaouli völlig unberechtigt mit glatt Rot vom Feld. Dabei wurde dieser eher selbst von Phil Jones (Manchester United) gefoult. Zu allem Überfluss erzielte Zlatan Ibrahimovic den 2:0-Endstand für die Red Devils aus klarer Abseitsposition. West-Ham-Coach Slaven Bilic war außer sich. „He killed us“, kommentierte der Kroate die Leistung des Unparteiischen. Beim 2:1 von Manchester City über Burnley beklagte City-Trainer Pep Guardiola die Hinausstellung von Fernandinho in einem süffisant-sarkastischen TV-Interview. Er müsse sich noch an die englischen Regeln anpassen, so der Spanier. Es war bereits der sechste Platzverweis für City in der laufenden Saison, der zweite für den Brasilianer.