Facebooktwittergoogle_plus

Es ist fast ein Naturgesetz. Jürgen Klopp fliegen Herzen und Sympathien nur so zu. Ob in Mainz, in Dortmund, als TV-Experte oder jetzt in Liverpool: Die Popularität des einstigen Verteidigers und heutigen Spitzentrainers bewegt sich unabhängig vom Aufenthaltsort oder Arbeitsplatz auf höchstem Niveau. Einen neuen Rekordwert erreichte die Kloppomania nach dem wahnsinnigen 5:4 von Liverpool in Norwich am Wochenende. Nachdem die Reds den 4:4-Ausgleich in der 90. Minute kassierten, konnten sie noch zurückschlagen und gewannen sensationell. In der Jubeltraube mit seinen Spielern ging Klopps Brille zu Bruch, der „Täter“ hieß Christian Benteke. Nun trägt der deutsche Trainer sein dunkles Zweitmodell und witzelte, er sehe damit aus „wie ein Serienkiller“. Weit wichtiger als der Trubel um seine Sehhilfe ist freilich das Sportliche. In England steht das Halbfinale im Ligapokal auf dem Programm. Liverpool empfängt Stoke City an der Anfield Road. In Stoke gewann der LFC 1:0. Im zweiten Halbfinale stehen sich Manchester City und Everton gegenüber. Im Hinspiel siegte Everton 2:1. Somit ist also das Merseyside Derby im Finale von Wembley möglich. Gespielt wird am 28. Februar.